Freitag, 17. Dezember 2010

Die Wutbürger...

Nach der Abwrackprämie 2009 hat die Ges. für deutsche Sprache heute das Wort des Jahres 2010 bekannt gegeben:



"Wutbürger"  

Während die "Abwrackprämie" tatsächlich in aller Munde war, ist mir der ausgesprochene "Wutbürger" in Deutschland noch nicht begegnet!?



Nehmen hier Angst und Unbehagen im Resthirn unserer Volkstreter im

Wort des Jahres Gestalt an?




Der Ausdruck sei laut GfdS ausgewählt worden, da er für die Empörung in der Bevölkerung stehe, "dass politische Entscheidungen über ihren Kopf hinweg getroffen werden". Tatsächlich???



Auf Platz zwei kam übrigens "Stuttgart 21". Die Auswahl der Wörter erfolgt durch eine Fachjury. Ausgewählt werden solche Wörter und Phrasen, die die öffentliche Diskussion besonders bestimmt haben, die für wichtige Themen stehen oder sonst als charakteristisch erscheinen.


Also dann: Herzlich Willkommen im Club der Wutbürger.


Gut zu wissen, dass die Wut auch Flügel verleihen kann.....






Kommentare:

  1. Die "Abwrackprämie" steckt mir heute noch im Hals... eine Frechheit...!!!
    Da sitzen Leute auf der Straße, Kinder müssen in die Armenküche, Kindergärten, Sporthallen etc. fallen auseinander, weil kein Geld da ist um nötige Reparaturen vornehmen zu können, Geringverdiener oder Rentner müssen ihre letzten Groschen in der Apotheke lassen, weil sie dringend Medikamente benötigen, die Kasse nicht übernehmen will... ach Mensch... hör auf... ich könnte da nur noch reindreschen!
    LG... toll, mein Tach is gelaufen!?

    AntwortenLöschen
  2. Grins... wenn man ausgekotzt hat, kann es nur noch ein schöner Tag werden GiTo! Stell die Kotztüte in die Ecke und freu Dich, dass der Schnee trotz "Klimaerwärmung" in diesem Jahr noch nicht wärmer geworden ist! Ich geh jetzt erst mal ne Runde im Schnee spazieren!
    lg Frieda

    AntwortenLöschen