Montag, 24. März 2014

Das Rätsel in unserem Garten

Die Wiese (Rasen kann man das nicht nennen...) in unserem Garten gibt uns schon länger ein Rätsel auf. Jedes Mal, wenn frisch gemäht ist, lässt sich von oben gesehen, dieses Gebilde erblicken. Wie ein Apfel, eine Kirsche oder eine Zahl?:FFDenken:
Letzte Woche haben wir die Wiese zum ersten Mal d.J. gemäht und jetzt hat sich der Winter mit Schnee zurück gemeldet. Als die Schneedecke im Garten getaut war, sah dieses komische Gebilde besonders frisch aus:


So langsam sollte dieses Rätsel mal gelöst werden. Ich glaube, sobald es wieder wärmer wird, müssen wir der Sache mal mit dem Spaten auf den Grund gehen.

Irgend etwas scheint da im Boden vergraben zu sein, das diese Form hat und gleichzeitig für einen kräftigen Wuchs (mineralischer Dünger?) sorgt.:denkend:


Sollten wir auf einen    stoßen, werden wir diesen natürlich umgehend bei Mutti Merkel abliefern:whistling:  























Heute ist bei uns erst mal Winter angesagt: Auf dem Feldberg sind die Lifte wieder in Betrieb und die Kinder freuen sich schon auf die Schneeballschlacht...

Kommentare:

  1. echt, noch Winter, neeeeeeeee, ich nicht, wünsche einen guten Tag, KLaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Klaus, der Winter war echt! Aber nur bei uns und nahe Umgebung. Wir waren heute beim Sohn in Oberschwaben - da war vom Winter keine Spur zu sehen. Lieben Gruß an die Müritz - es hätte fast mit einer 6-Tage-Reise mit Hotel in Klink geklappt, wenn zu dieser Zeit im September nicht schon Südtirol im Kalender stehen würde...
      Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Abend. lg Frieda

      Löschen
  2. Mutti Merkel wird sich freuen :-D
    Ist vielleicht ein Kornkreis, Dimensionstor oder noch Schlimmeres? ;-)
    Grüssli vom Chaukee

    AntwortenLöschen
  3. Klar würde das Merkel sich freuen lieber Chaukee, ihr "humanitärer" Großeinsatz zum Wohle der Menschheit muss doch endlich mal versilbert werden. Mit Kornkreisen kenne ich mich nicht aus, da verkehre ich nicht - wenn, dann trink ich lieber mal einen Küstennebel. Für ein Tor müssten wir wohl den Schlüssel suchen - das ist mir zu zeitaufwendig. Noch Schlimmeres? Am Ende ein Ufo? Das könnte von der Form her sogar hinkommen.
    Spaß bei Seite: Hier im Baugebiet gab es vor ca. 250 Jahren Lohmühlen, aber ein Mühlstein kann es auch nicht sein, sonst wäre nicht nur außen der Kreis so kräftig bewachsen. Wir wohnen jetzt schon 32 Jahre hier und jedes Jahr ist das komische Gebilde noch deutlicher zu sehen. So langsam wird es Zeit, mal die Schaufel in die Hand zu nehmen...
    Lieben Gruß zu Dir von Frieda

    AntwortenLöschen
  4. Hi Frieda,
    ja das sieht aus wie eine Zahl. 8 oder 9. Ich hätte da schon längst mal gegraben, um zu sehen was da ist. Bin echt gespannt was du da findest. Aber der Merkel würde ich es nicht geben, die kriegt doch schon genug von uns.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Petra, schön, mal wieder von Dir zu hören. Das letzte Hemd ist doch noch nicht genug für unsere Mutti und so ein Mühlstein als Halskette wäre doch der passende Schmuck für dieses liebliche Wesen.
    Mal sehen, vielleicht nehmen wir das Buddeln im Frühjahr mal in Angriff - mich interessiert nicht nur das Teil, das da liegen muss sondern auch die Frage, welchen Dünger das Teil produziert, dass das Gras dort so schnell und dicht wächst.
    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Frieda .
    Leider klappt das mit dem IPad nicht hier zu kommentieren. Deswegen jetzt erst vom PC,
    Ich glaube da liegt deine Schwiegermutter und friert da unter dem Gras. Die brauchst du nicht abliefern. Lass sie liegen. Es wird auch wieder Sommer. Ihr habt ja richtig Winter. Hier scheint wieder die Sonne. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. L.G.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo lieber Lutz,
    voll daneben getippt, denn die Schwiegermutter kann es gar nicht sein. Die erfreut sich mit ihren 93 Jahren bester Gesundheit und wir freuen uns schon, sie über Ostern wieder 10 Tage bei uns zu haben. Grins... die würde ich auch nicht bei Mutti abliefern - dieses Schatzkästchen an Lebenserfahrungen ist mir viel zu kostbar.
    Sonne hat hier heute auch ein Gastspiel gegeben, aber immer noch eiskalter Wind.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch noch einen gemütlichen Abend.
    Grüßle von Frieda

    AntwortenLöschen
  8. ihr habt doch keinen Schnee mehr, oder, wünsche alles Gute, KLaus

    AntwortenLöschen
  9. Hallo lieber Klaus,
    der Winter hat nur ein kurzes Gastspiel gegeben. Heute waren wir bei wunderschönem Frühlingswetter im Donautal. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag. Grüßle von Frieda

    AntwortenLöschen